Für einen möglichst reibungslosen Ablauf des Praxisgeschehens sind unsere Arzthelferinnen und meine Frau Patrizia Frieske unersetzlich. 

Kristina Schroedler

Jung-Youn Knott

Patrizia Frieske


Dr. med. Ralf Frieske

 

Werdegang:

  • Studium der Medizin an der RWTH-Aachen
  • 1994 Assistenzarzt Universitätsklinikum der RWTH Aachen
    •  Medizinischen Klinik I (Kardiologie, Prof. Dr. med. Hanrath)
    •  Medizinischen Klinik II (Nephrologie, Prof. Dr. med. Sieberth)
  • Facharzt Innere Medizin 2000                                                   
  • 2000 Oberarzt Medizinischen Zentrum Kreis Aachen
    • Betriebsteil Bardenberg (Innere Medizin, Prof. Dr. Dr. med. Busch)
  • 2001 Niederlassung fachärztlicher Internist

Promotion: 

  • Arbutamin-Stressechokardiographie, Lactatverhalten unter Arbutamin-, Dobutamin- und  Ergometerbelastung

Schwerpunkte:

  • transösophageale und transthorakale Echokardiographie
  • angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter

 

wissenschaftliche Arbeiten

  • Verbesserte Endokarderkennung der Dobutamin-Belastungsechokardiographie durch Einsatz des Linksherzkontrastmittels BY 963.
    R.Frieske, H.Kühl, D.Yuan, W.Lepper, A.Franke, R.Hoffmann. Med.Klinik I RWTH Aachen. Zeitschr.f.Kardiol.
  • Follow-up of aortic coarctation using exercise Doppler echocardiography.
    R.Frieske, A.Franke, E.G.Mühler, W.Lepper, M.Dreuw, J.Neuerburg, G.von Bernuth, P.Hanrath, Med.Klinik I, Kinderkardiol., Radiologie, RWTH Aachen, XXth Congress of Europ.Soc.of Cardiol.
  • Transösophageale dopplerechokardiographische Beurteilung der Mitralinsuffizienz: Vergleich von Jetfläche, pulmonalvenösem Flußprofil, proximalem Jetdurchmesser, maximaler Regurgitationsflußrate und Regurgitationsdurchtrittsfläche (PISA) mit der Angiographie.
    R.Frieske, B.Engelhard, A.Franke, T.Reineke, F.A.Flachskampf, P.Hanrath. Med.Klinik I, Inst.f.Mediz.Informatik u.Biometrie RWTH-Aachen. Zeitschr.f.Kardiol.
  • ServeHF-Studie: Auswirkungen einer Behandlung mit einer adaptiven Servoventilation bei Patienten mit stabiler chronischer Herzinsuffizienz (eingeschränkte linksventrikuläre systolische Funktion) und vorwiegend zentraler Schlafapnoe

Mitglied im Kompetenznetz Vorhofflimmern

Mitglied im Kompetenznetz Herzinsuffizienz